Bibliothek & Museum

Größte Klosterbibliothek und preisgekröntes Museum

Das Juwel der Juwelen im Stift Admont ist die Stiftsbibliothek: „eines der großen Gesamtkunstwerke des europäischen Spätbarocks. In ihr sind verschiedene Kunstgattungen (Architektur, Fresken, Skulpturen, Schriften & Druckwerke) zu einer Einheit verschmolzen“, die mitunter ehrfürchtig mit dem Titel „Achtes Weltwunder“ bedacht wird. Ein lichtdurchfluteter Rahmen für 70.000 Bücher, Handschriften und Inkunabeln – etwa ein Drittel des klösterlichen Gesamtbuchbestands – aus dem 8. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Auch Besucher der Museumswelt von Stift Admont werden reich beschenkt: Das 2003 eröffnete Groß-Museum – die Ausstellungsfläche entspricht etwa 36 Einfamilienhäusern – wurde 2005 mit dem Österreichischen Museumspreis ausgezeichnet und hat sich als eines der kontrastreichsten Privatmuseen Österreichs etabliert.

Seine Besonderheit ist ein vielfältiges Angebot, das in einer spannenden Verbindung von Altem und Neuem auf architektonischer und inhaltlicher Ebene präsentiert wird. Unter einem Dach vereint findet sich Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart, ein naturhistorisches Museum aus der Zeit von 1866–1906 (Museum im Museum mit u.a. einer 252.000 Insekten umfassenden Sammlung), ein kunsthistorisches Museum, ein Museum für Gegenwartskunst (ab Mitte des 20. Jahrhunderts), die weltweit einzigartige Sammlung Jenseits des Sehens mit eigens für Blinde konzipierten Kunstwerken (auch von Sehenden wahrnehmbar), die multimediale Stiftspräsentation, ein eigener Erlebnisraum des „Nationalpark Gesäuse“ und die Museumswerkstatt mit einem kunterbunten, erlebnis- und lehrreichen Kinderprogramm besonders in den Ferien.

Bei Interesse an einem Besuch im Stift Admont hilft Ihnen das Spirodom-Team gerne weiter.